Bloggerparade: Ich und mein Haustier

Ich wollte ja schon lange einen Post über unseren kleinen Tiger schreiben und euch zeigen, wie groß er mittlerweile schon geworden ist. Immerhin ist unser Baby nun schon ein halbes Jahr als und wächst von Tag zu Tag (ich muss zugeben, es hätte mich beinahe vom Stuhl gehauen, als die Tierärztin letzte Woche gemeint hat, dass er seit dem letzten Besuch vor drei Wochen 600g zugelegt hat!). Als ich heute Vormittag dann von der CLLCT-Bloggerparade gelesen habe, musste ich einfach ein paar Fotos zusammensuchen.

Nein, das war gelogen, euch erwartet eine wahre Bilderflut! So. Nun seid ihr vorgewarnt. ;-)

Tiger und ich

Wie gesagt, wir haben unseren Tiger jetzt seit Anfang Oktober, damals war er gerade mal acht Wochen und noch so winzig! Schon oft haben wir überlegt, ein kleines Kätzchen zu uns zu holen, sind aber nie über die “Überlegphase” hinaus gekommen. Umso schöner war es dann, als ich von meiner Mama einen Anruf bekam, in dem sie mir erzählte, dass sie einen Babykater für uns hätte. Erst noch etwas zurückhaltend, war ich gleich Feuer und Flamme, als ich das erste Bild unseres zukünftigen Familienmitglieds geschickt bekam. Es war einfach Liebe auf den ersten Blick!

Tiger mit 6 Wochen

Könnt ihr es nicht auch nachvollziehen? Man muss sich doch in diesen Schatz verlieben, oder?

Anfangs hatten wir ehrlich gesagt einige Probleme mit dem Tiger, weil er einfach sehr viel gebissen und gekratzt hat, einfach überall rauf gesprungen ist und alles runtergeschmissen hat. Er war schon sehr anstrengen und hat seinem Namen alle Ehre gemacht, aber langsam aber sicher wird ein richtiger Schmusekater aus ihm.

erster Tag bei uns

Bevor ich euch jetzt mit meinen Mamagefühlen langweile, hier ein paar süße Facts über den Tiger:

- als wir ihn bekommen haben, hatte er noch blaue Augen, heute sind sie gelb

- weil er so riesige Ohren hat, war auch “Yoda” als Name im Gespräch

- bis jetzt kann er nicht miauen, er piepst eher

- wenn ich morgens ins Wohnzimmer komme, muss ich mich sofort auf die Couch setzen, damit er auf meinen Schoß springen und kuscheln kann; ohne unser Frühkuscheln geht’s nicht

- in seiner aktiven Phase springt und rennt er im Wohnzimmer wie von der Tarantel gestochen rum, sobald er draußen ist, setzt er sich erstmal hin und wartet

- ich bin mir nicht sicher, ob er weiß, was Schnurren bedeutet; oft schnurrt und beißt er gleichzeitig

- Tiger hat am selben Tag Geburtstag, wie meine jüngste Nichte

-  Tüten und Kartons sind ja sooo spannend

- unser Tiger liebt es, wenn ich seinen Bauch kraule, da legt er sich auf meinen Schoß, dreht sich auf den Rücken und wartet

müüüdeee

Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich für ein Tier mal so viele Gefühle entwickeln könnte, aber ich liebe diesen kleinen Zwerg mit jedem Tag mehr! <3

Versteckt

und du so?

liebste Schlafposition

was ist denn da oben?

du findest mich nicht

die Tüte lag da ganze zwei Minuten

Comments

  1. Ach Gott ist der süß!! Und ja ich kann es nachvollziehen :)

  2. Ein wirklich schöner Artikel! und ja ich kann voll und ganz nachvollziehen, dass man sich in so ein Tier unsterblich verlieben kann!

  3. Haha, ich habe bei allen meinen Katzen immer gehofft, die Augen bleiben blau, aber dafür braucht man schon eine Rassekatze und ich hab nur so Streuner^^
    Blaue Augen mag ich komischweise nur bei Tieren.

Speak Your Mind

*